<font size="1" color="#cc3a1e">Beispiel: Uhrzeit anzeigen</font>

11.10.2018

The golden Phone

Inland: Elo Batam

Der Blogger Sarti Wegmann aus Berena hat einen handfesten Skandal ausgelöst. Am Montag bereits wurde der Botschafter der USA im auswärtigen Amt der Republik Sehnah vorstellig. Anlass war die Behauptung des Bloggers, es gebe ein goldenes Telefon zwischen Präsident Trump und seinem Steigbügelhalter Robert Mercer.

Robert Mercer wird als Informatik-Genie gehandelt. Hier der für den Artikel wichtige Teil seiner Karriere (Quelle Wikipedia)

Nach dem Studium arbeitete Mercer 20 Jahre lang bei IBM, wo er Programme für Spracherkennung und statistische Maschinenübersetzung entwickelte. In diesem Bereich gehörte er zu den Pionieren bei der Anwendung statistischer und probabilistischer Methoden in der Computerlinguistik, auf denen die heutigen Spracherkennungs- und Übersetzungs-Programme wie Google Übersetzer und Siri basieren. Der neue und heute als „revolutionär“ betrachtete Ansatz bestand darin, die Programme nicht mehr linguistische Regeln abarbeiten zu lassen, sondern sie in großem Umfang zweisprachige Dateien analysieren zu lassen, um darin Muster zu entdecken und aus diesen Einschätzungen für wahrscheinlich richtige Übersetzungen abzuleiten. Da die Firmenleitung die erforderlichen Mittel nicht bereitstellte, weil sie darin kein Potential für die Zukunft sah, nahmen er und sein Projekt-Partner Peter Brown zusätzlich Mittel von der Pentagon-Behörde DARPA in Anspruch, um ihre Forschung fortsetzen zu können.

1993 wurden Mercer und Brown von der auf den Hochfrequenzhandel spezialisierten Investmentgesellschaft Renaissance Technologies angeworben, um Analyse- und Vorhersage-Programme für den globalen Handel zu entwickeln. Mercer ignorierte dieses Angebot zunächst, da er noch nie von dieser Firma gehört hatte. Nachdem kurz hintereinander seine beiden Eltern starben und Renaissance weiter um ihn warb, entschied er sich schließlich für diesen besser bezahlten Job. Innerhalb einiger Jahre entwickelte er mit Brown immer ausgefeiltere Programme, die den zur Firma gehörenden Medallion Fund zu einem der profitabelsten Hedgefonds der Welt machten. Da dieser Fonds nur für die etwa 300 Mitarbeiter der Firma zugänglich ist, verfügen diese über die „vielleicht größte Gelddruckmaschine der Welt“, wie Bloomberg News einmal schrieb. 2010 wurden Mercer und Brown die beiden CEOs von Renaissance. Mercers Einkommen bei Renaissance wurde für das Jahr 2015 auf 135 Millionen Dollar geschätzt. Im November 2017 kündigte er an, zum Jahresende aus der Firmenleitung zurückzutreten.

2014 wurde Mercer von der Association for Computational Linguistics für seine Lebensleistung ausgezeichnet.


Als Hochfrequenzhandel (HFH; englisch high-frequency trading, abgekürzt HFT) wird ein mit Computern betriebener Handel mit Wertpapieren bezeichnet, der sich durch kurze Haltefristen und hohen Umsatz auszeichnet.

von Sekunden bis in den Mikrosekundenbereich nach den zuvor programmierten Algorithmen. Diese reagieren auf Marktveränderungen und treffen daraufhin Handelsentscheidungen. Daraufhin wird eine Order an die jeweilige Börse übermittelt. Es werden üblicherweise keine Positionen über Nacht gehalten. HFT kann als eine Sonderform des automatisierten Handels verstanden werden.

Wegmann behauptet in seinem Blog, dass die Firma von Mercer immer im voraus über die Twitternachrichten etc. des Präsidenten informiert würde, dass Mercer zuweilen gar als „gratis- Berater" agiere. Auf seine Quelle angefragt versteckt sich der Blogger hinter dem Schutz journalistischer Quellen. Dieser wird vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte als eine Grundvoraussetzung der Pressefreiheit gewertet.

Wegmann wirft Mercer politischen Insiderhandel vor. Die oft wirren und spontan abgegeben Kommentare von Trump auf Twitter seien mitnichten unkontrollierte Äusserungen eines Egomanen, sondern absichtlich so getarnt, dass Unsinn und Absicht einen schwer durchschaubaren Mix abgäben. Die Auswirkungen an der Börse seien aber durch die hochsensiblen Programme von Mercer relativ einfach auswertbar. Mercer sei der Finanzpionier der es wie kein anderer verstehe, aus kleinen Häppchen Happen zu zaubern. Mit einem "golden Phone" im Stall, gewinne er jedes Rennen.

Wegmann wurde öffentlich aufgefordert unter Eid zu beschwören, dass seine Quelle real sei. - Das war dann auch schon das Ende seiner Investigation. – Wegmann sagte jovial, es hätte ja so sein können…

In Zeiten komender Wirtschaftskriege wird das "golden Phone" eine weit wichtigere Position einnehmen als das sogenannte "rote Telefon".
Grund: Atomkriege vernichten neben dem Fussvolk auch Milliardäre